Kieferorthopädie

Längst mehr als ein Kinderthema

Denn auch immer mehr Erwachsene kommen mit Problemen in unsere RZG-Zahnarztpraxen in Herne, die sich letztlich auf den Kiefer zurückführen lassen. Gemeinsam mit den Experten der KinderZahnwelten gehen wir dem auf den Grund.

Denken sie an Kieferorthopäden, haben viele Menschen oft das Bild eines spangentragenden Kindes vor Augen. Das ist aber nicht mal eine halbe Seite der Medaille.

Ein Fünftel aller Kieferorthopädie-Patienten ist heute über 18 Jahre alt. In der Regel geht es bei ihnen entweder um das Aussehen oder die Funktion, oft auch um beides. Viele  Erwachsene kommen mit Fehlstellungen ihrer Zähne zu uns, die sie entweder als Kind nie haben korrigieren lassen oder die sich im Erwachsenenalter erst ergeben haben. Unsere Kieferorthopäden im RZG-Netzwerk behandeln diese Fehlstellungen auf verschiedene Weisen. Und keine Sorge wegen Ihres Aussehens während einer solchen Therapie: Es gibt längst Spangen, die man so gut wie nicht sieht.

Andere Patienten kommen mit schmerzhaften Beschwerden. Zum Beispiel im Kiefer selbst. Oder in der Kaumuskulatur. Oder auch im Schulter-Nacken-Bereich. Diese Schmerzen können verschiedene Ursachen haben, zum Beispiel das Pressen oder Zähneknirschen im Schlaf, bedingt durch Stress am Tage, der im Schlaf verarbeitet wird, ohne dass man es merkt. Oder auch eine Fehlstellung des Kiefers, der quasi einfach unrund läuft und zum Beispiel beim Öffnen knackt. Diese Probleme hängen selten mit dem Stand der Zähne zusammen. Sie können vollkommen gerade Zähne und trotzdem einen Kiefer haben, der Ihnen Schmerzen bereitet. Wir gehen diesem Phänomen gemeinsam auf den Grund. Und stimmen die Art der Behandlung auf Ihren individuellen Befund ab.