Zahnaufhellung
"Bleaching"
Weiße Zähne lächeln schöner!

Schöne Zähne müssen strahlend weiß sein. Wer helle Zähne hat wird grundsätzlich für gesünder und attraktiver gehalten. Das Unterbewusstsein suggeriert uns, dass Menschen mit hellen weißen Zähnen auch sonst körperlich gepflegter sind.

Die meisten Menschen haben allerdings von Natur aus nicht die hellste Zahnfarbe, sondern eine oder mehrere Stufen dunkler. Außerdem ist eine leichte Dunkelfärbung der Zähne im Laufe des Lebens normal.

Mit der Zeit lagern sich Farbpigmente auf und in den Zähnen ab, durch den Konsum von Kaffee, Tee oder Tabak. Zur Zahnaufhellung ist zunächst eine professionelle Zahnreinigung das Mittel der Wahl.

Wenn die Verfärbungen allerdings nicht mehr unmittelbar auf dem Zahn sind, sondern sich die Zahnsubstanz als solche verdunkelt hat so empfiehlt sich eine Zahnaufhellung, das sogenannte Bleaching.

Wie läuft das
Bleaching ab?

Um festzustellen, ob eine Bleaching-Behandlung möglich ist, muss eine Voruntersuchung vor der eigentlichen Bleaching-Sitzung durchgeführt werden. In den meisten Fällen ist auch eine professionelle Zahnreinigung vor dem Bleaching erforderlich. Bei der Zahnreinigung werden die oberflächlichen Verfärbungen entfernt. Beim Bleaching erfolgt dann die eigentliche Aufhellung des Zahnes.

Vor der Zahnaufhellung wird das Zahnfleisch mit einer Schutzmaske abgedeckt und das Bleichmittel in Form eines Gels auf die Zähne aufgebracht. Anschließend kommt eine besondere UV-Lampe zum Einsatz, die das Gel aktiviert.

Nach ca. 12 Minuten werden die Zähne vom Gel befreit und sauber gespült. Dieser Vorgang wird 3 Mal wiederholt. Der eigentliche Bleichvorgang ist schmerzfrei. Sofern etwas Bleichgel auf das Zahnfleisch gelangt, was im Einzelfall möglich aber unproblematisch ist, spüren Patienten manchmal ein leichtes Jucken.

Nach dem Bleichen sind die Zähne häufig während der ersten 12 Stunden etwas empfindlicher. Das ist völlig normal, nicht schädlich für die Zähne und am nächsten Tag vorüber.

Bleaching

Die Zähne sind dann wie vorher, nur weißer. Der Bleichvorgang kann bei Bedarf wiederholt werden. Üblicherweise werden die gewünschten Ergebnisse aber schon nach der ersten Sitzung erreicht.

Was ist nach dem Bleaching zu beachten?

Bis 24 Stunden nach dem Bleichen sollte auf Kaffee, Tee, Wein, Zigaretten und Ähnliches verzichtet werden. Die Zähne sind innerhalb dieser Zeit etwas empfindlicher für die Neuaufnahme von Farbstoffen.

Was kostet
Bleaching?

Die Krankenkassen übernehmen die Kosten eines Bleachings nicht. Die Kosten für das eigentliche Bleaching entnehmen Sie bitte unserer Einzelpreisliste. Hinzu kommen noch die Kosten für die Professionelle Zahnreinigung.

Fragen & Antworten
zum Bleaching

Ist Bleaching schlecht für die Zähne?

Das Bleaching beim Zahnarzt ist bei richtiger Anwendung völlig unschädlich.

Wie muss ich mich nach dem Bleaching verhalten?

  1. Nach dem Bleachen sollten Sie die Zähne stets feucht halten. Sie sollten viel trinken. Besonders gut sind Milch oder Joghurt.
  2. Innerhalb von 48 Stunden nach dem Bleaching sollten Sie eine sogenannte "weiße Diät" durchführen. Das heißt, Sie sollten auf Kaffee, Tee, Wein, Zigaretten, Cola und ähnliche farbstoffreiche Nahrungsmittel verzichten. Die Zähne sind in dieser Zeit sehr empfindlich für neue Verfärbungen. Die Zahnpflege sollte wie gewohnt zwei bis dreimal täglich erfolgen.
  3. Nach dem Bleaching sind Zähne und Zahnfleisch häufig etwas empfindlicher. Typisch sind ein Brennen des Zahnfleisches oder vereinzelt auftretendes, leichtes Ziehen am Zahn. Die Zähne nehmen dadurch keinen Schaden. Nach maximal 12 Stunden verschwinden diese Symptome.

Wie oft sollte das Bleaching durchgeführt werden?

In vielen Fällen ist die gewünschte Aufhellung bereits nach einer Bleaching-Sitzung erreicht. Bei einer besonders dunklen Ausgangsfarbe der Zähne kann es aber im Einzelfall nötig sein, das Bleaching zu wiederholen.

In welchen Fällen sollte von einem Bleaching abgesehen werden?

Bleaching ist keine medizinische Behandlung und deshalb bei den meisten Menschen unproblematisch möglich. Das Bleaching führen wir nur an gesunden Zähnen durch. Insbesondere in folgenden Situation ist Bleaching nicht empfehlenswert:

  • Bestehen einer Schwangerschaft, stillende Frauen
  • Einnahme von Antibiotikum
  • Patienten unter 18 Jahre
  • große oder undichte Zahnfüllungen oder Kronen im Frontzahngebiet

Wie lange hält ein Bleaching?

Wie lange die Zähne hell bleiben, ist äußerst unterschiedlich und hängt im Wesentlichen von den Ernährungs- und Lebensgewohnheiten: Kaffee-, Tee-, Tabakkonsum. Wie lange das Bleichergebnis anhält, ist auch von der Struktur der Zähne abhängig. Diese ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Eine Faustregel sagt zwei Jahre. Einem erneuten Bleichen steht allerdings im Regelfall nichts im Wege.

Rufen sie an
oder buchen sie einen termin online
wir freuen uns auf sie!

02323 - 95 25 25